Nachhaltigkeit

Nähmaschine Juki selbstgenähte Kleidung DIY grünes Kleider Pulli Blonde Haar Nachhaltigkeit Sustainable Selbstgemacht Handgemacht Made in Germany


Wir von Vivien Joy lieben die Natur und unsere Erde, denn ohne sie könnten wir nicht sein. Deshalb legen wir großen Wert auf das Verwenden von nachhaltigen Stoffen. Ebenso sind wir bei der Produktion nachhaltig.  

Nachhaltige Materialien

Wir verwenden Stoffe, die nicht nur für unsere Haut, sondern auch für unsere Umwelt besser sind. 

Lyocell: Dieser Stoff ist allgemein auch als Tencel bekannt. Lyocell ist ein natürliches Material, das aus Holzcellulose oder aus Zellstoff hergestellt wird. Er ist perfekt für empfindliche Haut, da die Saugfähigkeit des Materials die Haut trocken hält und seine Oberfläche angenehm weich ist. Tencel, oder Lyocell ist atmungsaktiv, geruchsarm und sehr hautverträglich. Lyocell ist deshalb umweltfreundlich, weil der Stoff biologisch abbaubar ist und bei der Herstellung keine schädlichen Nebenprodukten entstehen. Außerdem ist die Lyocellproduktion im Vergleich zur Herstellung anderer Cellulosefasern  viel weniger giftig und verschwenderisch.

Leinen: Leinen fühlt sich glatt an, ist flusenfrei und auch weniger anfällig für Schmutz. Leinen wirkt im Sommer kühlend und im Winter wärmend. Dieser Stoff weißt außerdem eine hohe Qualität auf und ist umweltfreundlich. Denn bei der Fertigung von Leinenstoffen werden kaum Dünger und Pflanzenschutzmittel gebraucht. Da die Leinenfaser aus Zellulose besteht, ist sie biologisch abbaubar. 

Bio Baumwolle: Baumwolle ist strapazierfähig und dadurch lange haltbar. Zudem ist Baumwolle gut für Allergiker geeignet und dadurch biologisch abbaubar, da sie vollständig aus Zellulose besteht. Bio-Baumwolle verbraucht weniger Wasser als konventionelle Baumwolle, da für Bio-Baumwolle keine genmodifizierten Pflanzen verwendet werden. Somit ist der Wasserverbrauch von Bio-Baumwolle 40% geringer als der von konventioneller Baumwolle.

 

Das Schöne dabei ist, dass diese nachhaltige Stoffe zum Einen super weich auf der Haut liegen und zum Anderen durch ihre hervorragende Qualität herausstechen. 

 

Nachhaltige Produktion

Momentan werden alle Kleider von Vivien Joy selbst designt und selbst genäht. 

Wir versuchen unsere Produktion so nachhaltig und fair wie möglich zu gestalten. Die Transportwege sind relativ kurz, denn die Stoffe werden aus dem Inland bestellt, in Deutschland an einem und demselben Ort designt, produziert, verpackt und dem Kunden zu geschickt. Dadurch ist der CO2-Ausstoß geringer. Einen Wasserverbrauch gibt es lediglich bei der Herstellung von den Stoffen, jedoch nicht bei der Produktion an sich. 

Ebenso sind wir darum bemüht, so wenig Stoffabfall wie möglich zu hinterlassen. Aus Stoffresten werden kleine Accessoires oder andere brauchbare Dinge genäht. Außerdem verkaufen wir auch unsere Prototypen, damit wir auch hier nichts wegschmeißen müssen, und somit jeder hergestellte Meter Stoff sinnvoll verwendet wird.

 

Unsere Vision ist noch viel größer und wir möchten so bald wie möglich auch anderen talentierten und kreativen Menschen die Chance geben, an der Produktion unserer Produkte teil zu haben. Dabei werden faire Entlohnungen und angenehme Arbeitsbedingungen immer im Vordergrund stehen.

 

Nachhaltige Verpackungen

Die Versandverpackung besteht zu 35% aus Graspapier und zu 65% aus Altpapier, wodurch kein einziger Baum gefällt werden musste. Zudem benutzen wir caseinfreies Nassklebeband und Ökopackband und Seidenpapier mit dem Umweltsiegel ③ Polstermaterialien. Unsere Postkarten bestehen aus Papier welches mit dem FSC Logo zertifiziert sind und somit aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft stammt. Gedruckt werden sie mit dem Trockenoffsetverfahren das frei von mineralölhaltigen Bindemitteln ist. 

Um die Umwelt noch mehr zu schonen, werden wir auch gebrauchte Kartons verwenden, denn etwas was schon vorhanden ist muss nicht produziert werden!

Außerdem versenden wir unsere Pakete mit DHL GoGreen, die dafür sorgen, dass die beim Transport anfallenden Emissionen durch Klimaschutzprojekte und durch den Ankauf von CO2-Credits von verifizierten und hochwertigen Projekten ausgeglichen werden.